Rückersdorfer
Unabhängige Wähler
Gründung der RUW

1995 Gründungsjahr der RUW
Im Rückersdorfer Gemeinderat waren damals die Fraktionen CSU, SPD, FDP und FWG vertreten.
Der Gründer der RUW Franz Grigelat war mit FDP-Gemeinderat Rudolf Georgi 1990 als parteiloser Kandidat angetreten und ist nach dessen Tod in den Gemeinderat nachgerückt.

Nach kurzer Zeit stellte Franz Grigelat fest, dass ein "frischer Wind" im Gemeinderat notwendig ist, um mit Vernunft zum Wohle der Rückersdorfer Bürger etwas bewegen zu können. Mehrere Bürgerinitiativen zeigten in diesen Jahren die Unzufriedenheit der Bürger mit den Rathausparteien.
Seit mehreren Wahlperioden hatte die CSU mit Hilfe der FWG im Rückersdorfer Gemeinderat die absolute Mehrheit. Gemeindratsentscheidungen wurden nicht durch Austausch von Argumenten aller Gemeinderäte herbeigeführt, sondern durch eine vorgefasste Meinung der Mehrheit.
Der Gründungsgedanke der RUW war entstanden.
Im Jahre 1995 versammelte Franz Grigelat mehrmals seine Anhänger und interessierte Bürger um sich, um das weitere Vorgehen zu beraten, die Gründungsformalien zu erledigen, die Philosophie abzuklären, sowie die Wünsche und Anregungen der Bürger mit einzubeziehen.
Franz Grigelat kämpfte unter anderem mit Erfolg gegen den geplanten überbreiten Ausbau der Straße „Strengenberg“, setzte sich für einen gemäßigten Bebauungsplan Nr. 14 für den Strengenberg ein, mit dem weitere Massivbebauungen verhindert werden konnten und war stets um Harmonie von Mensch und Natur bemüht.

Die RUW im Gemeinderat

1996 Toller Einstieg : Auf Anhieb wurden 3 Sitze erreicht!
  Die ersten RUW-Gemeinderäte waren:
Franz Grigelat, Helmut Pabst, Dr. Enno Cöster.
 
   
 
Nach dem tragischen Unglückstod von Franz Grigelat im Dezember 1999 rückte Ilse-Marie Borgers als Listennachfolgerin nach. Es war und ist stets das Bestreben der RUW-Kandidaten, auch im Sinne von Franz Grigelat weiterzuarbeiten

2002 Stabilisierung, erneut 3 Sitze
  Die Gemeinderäte der zweiten Generation sind:
Helmut Pabst, Ilse-Marie Borgers, Gerlinde Weisel
   
 
   

 
   
2008 Großer Erfolg und erstmals 4 Sitze.
  Gerlinde Weisel, Ilse-Marie Borgers, Andreas Ellner und Max Diekstall werden für die RUW in den Gemeinderat gewählt.
   
 
 
     
 

2013 verlässt Max Diekstall nach Abschluss des Studiums der Tiermedizin Rückersdorf und Christian Alt rückt für die RUW nach.

 

2014 Die Wähler honorierten wieder fundierte Sacharbeit
  RUW erreicht trotz einer weiteren Fraktion im Rat wieder vier Sitze. Es werden wieder gewählt, Gerlinde Weisel, Ilse-Marie Borgers, Andreas Ellner und Christian Alt.
   
 
 
     
 
   

Lebendige Demokratie braucht eine starke unabhängige Kraft!
  Gestalten statt verwalten

Termine & Aktuelles